Beirat

Wir freuen uns besonders, dass unsere starke Unterstützerplattform im Beirat von herausragenden Persönlichkeiten bereichert wird, die sich um das soziale, musikalische und gesundheitliche Wohl unserer Gesellschaft verdient gemacht haben.

Prof. Dr. Dr. h.c. Hermann Rauhe

Prof. Dr. Dr. h.c. Hermann Rauhe

Ehrenpräsident der Hochschule
für Musik und Theater Hamburg,
Gründer der „Hermann Rauhe Stiftung”

www.hermannrauhe.de

Der Brücken für Kinder-Beiratsvorsitzende Prof. Dr. Dr. h. c. Hermann Rauhe lehrte 44 Jahre lang Musikgeschichte an der Hochschule für Musik und Theater Hamburg, die er von 1978 bis 2004 als dienstältester Hochschulpräsident Deutschlands leitete und prägte. Seine über 300 Publikationen bewegen sich im Netzwerk von Wissenschaft und Praxis, ebenso wie sein langjähriges Wirken als Vorstand oder Kurator in den verschiedensten Stiftungen, Institutionen und Organisationen der Kultur- und Medienszene.

Frau Dr. Meyenburg

Dr. Marion Meyenburg

Arbeitet seit mehr als 25 Jahren als Homöopathin in Deutschland und Italien. Außerdem steht sie seit 1976 der Meyenburg-Stiftung vor.
www.meyenburg-stiftung.de


Prof. Dr. med. Jörg Spitz

Prof. Dr. med. Jörg Spitz

Institut für medizinische Information
und Prävention, Deutsche Stiftung für
Gesundheitsinformation und Prävention

www.dsgip.de

Dem Vorreiter für gesundheitliche Prävention in Deutschland liegen nicht nur erwachsene Menschen, sondern vor allem auch Kinder am Herzen. Denn ein gesunder Start ins Leben beginnt immer auch mit einer gesunden Lebensweise. Für Brücken für Kinder ist Prof. Dr. med. Jörg Spitz ein besonders wertvoller Berater und Weggefährte.

Prof. Dr. Hans-Jürgen Schulke

Prof. Dr. Hans-Jürgen Schulke

Ein deutscher Sportsoziologe, Sportfunktionär, Hochschullehrer und Autor.

zur Person Wikipedia

H.J. Schulke ist bereits als Jugendlicher in Führungsaufgaben des organisierten Sports gelangt. Das hat ihn lebenslang begleitet u.a.  
als Generalsekretär des Deutschen Turnfestes, Sportamtsdirektor Hamburgs, Präsident div. Nationaler Spiele für Menschen mit geistiger Behinderung, wobei er  immer zukunftsorientierte Innovationen eingeleitet hat (u.a., Marathon als Kulturfest, Erweiterung des Turnfestes um eine  Turnfestakademie, Public Viewing bei der Fußball-WM 2006, innerstädtischer Triathlon in Hamburg). Schwerpunkt war die Organisation von Sportgroßveranstaltungen, die er durch  eine Professur für Sport- und Eventmanagement 2007 vertiefte. Seine Tätigkeiten im Sportmanagement hat er durch zahlreiche wissenschaftliche Publikationen ausgewertet. Wichtig ist ihm die Förderung von Nachwuchskräften in den Sportvereinen und deren Wissen um die Wurzeln des modernen Sports.

 

Dr. Karl Adamek

Dr. Karl Adamek

Pionier der Singforschung,
Initiator und Gründungsmitglied
von Canto elementar

www.karladamek.de

Nach seinem Studium der Psychologie, Pädagogik, Soziologie und Musik und der Promotion zur sozialen Bedeutung des Singens wies Dr. Karl Adamek 1996 erstmals empirisch nach, dass die Entfaltung der Fähigkeit des einfachen Singens für den Menschen wichtig ist, weil es für seine physische, psychische und soziale Gesundheit zentrale Funktionen erfüllt. Als praktische Konsequenz gründete er daraufhin unter der Schirmherrschaft von Yehudi Menuhin Il canto del mondo – Internationales Netzwerk zur Förderung der Alltagskultur des Singens e.V. Er kreierte vor 25 Jahren das Konzept „Heilsames Singen”, veranstaltet hierzu Weiterbildungen für Laien und Fachleute und ist Herausgeber zahlreicher Veröffentlichungen.

Margot Brandes

Wir sind sind sehr traurig über den Verlust unserer Beirätin Frau Margot Brandes.

Sie war eine mit dem Herzen verbundene Mitstreiterin der ersten Stunde.

Wir werden Frau Brandes nie vergessen und ihr ein ehrendes Andenken bewahren.

Margot Brandes

Inhaberin des „Wiener Cafe” Wirth,
Vorstandsvorsitzende der
„Franz Wirth-Gedächtnis-Stiftung”
Info: www.landesmusikrat-hamburg.de

„Als langjährige Inhaberin des Hamburger Traditionsunternehmens ,Wiener Cafe’ Wirth und Vorsitzende des Vorstands der ,Franz Wirth-Gedächtnis-Stiftung’ liegt mir die Förderung von benachteiligten Kindern und Jugendlichen sehr am Herzen. Deshalb unterstütze ich gerne den Verein Brücken für Kinder bei seinen Projekten.”